skip to content

Die Meisterschaft rückt näher!

[PUBL_DATE]
News >>

 

1.Mit zwei überragenden Ergebnissen kehrten die Schlotheimer von ihrer Fernfahrt aus Sachsen zurück. Mit den deutlichen Erfolgen fehlt jetzt nur noch ein Erfolg gegen Leipzig-Süd, um die 1.Mitteldeutsche Meisterschaft nach Schlotheim zu holen. Da die Leipziger bisher Punkt,-u. sieglos Tabellenletzter sind, sollte einem Erfolg eigentlich nichts im Wege stehen.

Am Doppelspieltag hatten die Seilerstädter zwar zwei Gegner aus der unteren Tabellenhälfte, diese waren aber nicht gewillt Gastgeschenke zu verteilen, denn beide haben noch berechtigte Hoffnung den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen.

In Dresden schien die Doppelbilanz von Mego/Koch einen ersten Makel zu erhalten. Im Spiel gegen das heimische Spitzendoppel Tomaszuk/Nack lag der Gastgeber schnell mit 2:0 und 8:6 in Führung. Erst nach einer Auszeit konnten die Schlotheimer den 3.Satz noch drehen und in 5 Sätzen den Sieg holen. Die anderen zwei Doppel gingen glatt in 3 Sätzen an den SSV 07 Schlotheim. Ebenso gewannen Mego, Laboutka und Novotny ihre Einzelspiele ohne Satzverlust, während Koziarski, Priebe und T. Koch über 5 Sätze gehen mussten. Dabei erkämpfte Herold gegen T. Koch den Ehrenpunkt für die Dresdner. Im Spiel Laboutka gegen Tomaszuk konnte dann, trotz großer Gegenwehr der gegnerischen Nr.1, der Siegpunkt für Schlotheim perfekt gemacht werden.

Im Anschluss ging die Reise weiter nach Bautzen. Dort erwartete uns ein hochmotivierter Gastgeber. Der hatte bereits im Vorfeld angekündigt, dem Doppel Mego/Koch die erste Saisonniederlage zuzufügen. Müller/Engert begannen auch mit einem Satzgewinn(15:13)mussten dann aber zwei Satzverluste hinnehmen, um den 4.wieder in der Verlängerung zu gewinnen. Im 5.Satz gewann dann Mego/Koch ihr 15.Doppel, jeweils gegen die Spitzendoppel der Gegner. Die anderen Doppel wurden dann sicher von den Schlotheimern gewonnen. Der Rest der Begegnung ist schnell zu Papier gebracht. Die Bautzener gewannen incl. Doppel 6 Sätze, wobei Engert gegen Koziarski über die volle Distanz ging. T. Koch machte gegen Günther das 9:0 perfekt.

Am 23.3.2014 kommt es dann gegen Döbeln zum letzten Heimspiel. Alle Tischtennisfreunde, Sponsoren und Fans, sind dazu herzlich eingeladen, um der Mannschaft mit Ihrer Anwesenheit für die überragende Saison zu danken.

 

Norwin Koch

 

 

Back
© by intertopia®